SPIELPLATZ NÜRTINGHOFERSTRAßE

Spielplätze

Als Freiraum innerhalb der dicht bebauten Altstadt Reutlingen ist der Spielplatz Nürtingerhofstraße von hoher Bedeutung. Über das Spielen hinaus hat er für die Innenstadt, für das Quartier, wichtige soziale und pädagogische Funktionen zunächst für Kinder, aber auch für Erwachsene in direkter Umgebung. Besonders für den benachbarten städtischen Kindergarten ist er Spielplatz, Garten und Rückzugsort, um draußen spielen zu können.

Neben der Ausstattung mit anspruchsvollen Spielstrukturen und Schaffung von Aufenthaltsqualität steht die Aufwertung mit abwechslungsreichem Grün und mehr Licht im Vordergrund.
Die Integration der Nürtingerhofstraße als Spielraum schafft eine Diversität an Spielangeboten, gerade zu Gunsten von Schulkindern und etabliert den alten Spielraum ‚Straße‘.
Gesichert wird der Raum über die Autoschranke. Die Öffnung des Spielbereiches in den städtischen Raum zu beiden Stirnseiten ist ein wesentliches Merkmal von Raumqualität im Quartier.
Es entsteht ein Wechsel von bespielbaren Flächen mit unterschiedlichen Angeboten und kleinen Haltepunkten zum Staunen, Beobachten und Verweilen entlang der Wegeverbindung.

An dem Durchgangsweg gliedern sich die verschiedenen Spielangebote wie

• Schaukelgarten,
• Wasser- Sandspiel,
• Trampolin für Menschen mit Handicap
• Kletterlabyrinth
• Drehwelt

Das Baumhaus am Rande zur Straße kann von drei Seiten wahrgenommen werden und eröffnet den Stadtraum als Spielraum.
Alle Bereiche sind spielerisch verknüpft, so dass zusätzlich kleine experimentelle Wege entstehen, über die die Kinder selber entscheiden.
Materialienmauern in unterschiedlichen Höhen gliedern die einzelnen Räume und ermöglichen Sichtachsen. Der Spielbereich ist zwar sehr transparent, was zur erhöhten Sicherheit beiträgt, ist aber eben auch nicht komplett überschaubar, was genug Raum zum Rückzug bietet.
Der Wege besteht aus Beton mit kleinen Intarsien und unterstützt durch das Material den handwerklichen aber durchdachten Gesamteindruck. Dieser wird unterstützt durch die Verwendung von Eichenkanthölzern bei den Spielobjekten aus Holz.
Die Mitte des Spielbereiches ist ein kleiner Platz, teilweise überdacht mit einer leichten Pergola.

Der neue Spielplatz ist mehr als ein Platz mit Spielgeräten. Er wird durch die neue Gestaltung ein offener Garten für die Kinder und zu einem Treffpunkt für Erwachsene. Die reduzierte Einbindung von Bäumen und Pflanzflächen schafft einen lichten neuen Stadtraum.
Die Angebote des Spielgartens, der stringente, aber spielerische Einsatz der Gestaltungsmittel, schaffen ein kleines Paradies für Kinder und es entsteht ein Quartiersplatz zu Gunsten aller Generationen.

Ort: Stadt Reutlingen
Zeitraum: 2013-2014
LP: 1-8
Besonderheiten: Gespräche mit Erwachsenen aus dem Quartier // Gespräche mit dem pädagogischen Personal des Kindergartens // Beteiligung von Schulkindern
// Kindergartenkinder befragt und beobachtet // Preisträger beim Deutschen Spielraumpreis 2015 (Hauptpreis 1. Rang)

Zur Projektübersicht